DAS CÖRNEL-PRINZIP

oder unsere kleine Farm
 

Lebe Deinen Traum, die kleine Farm

                 Träume sind da um sie zu leben, ich lebe in                                           heute , hier und jetzt.


Ein Traum der schon viele viele Jahre in mir war, er schlummerte seid meiner Kindheit in mir. Ja und mit diesem kleinen strubbeligen Hund, Namens Mucki nahm der Traum seinen Anfang. Mein Vater hatte ihn eines Abends als kleinen Welpen , mitgebracht.

Mucki, war mein Held im Erdbeerfeld, Mucki war einfach der Beste, er war eben Mucki. Die Jahre zogen ins Land, und immer wieder zog , der ein oder andere Hund bei uns ein, jeder war toll auf seine ganz eigene Art und Weise.

Meine Eltern zogen aufs Land , und zack zogen Tiere ein. Kanichen , Enten, ein Schwein , Namens Hugo und ganz besonders erinnere ich mich an Caroline , ein Schaf. 

Sie war ganz besonders und man glaubt es kaum sie lag mit meinem Vater in der Hollywoodschaukel, und er krabbelte ihr den Bauch.

Ich höre ihn Heute noch sagen, und wenn Du groß bist kauft der Papa, Dir ein Pferd mit langen Ohren , einen Esel.

Viele Jahre gingen ins Land , das Pferd mit den langen Ohren hatte ich nicht bekommen, außer welche aus Plüsch. 

Aber Hunde begleiteten mich stätig weiter.

Ich lebte mein Leben mit allem was dazu gehört, aber meinen Traum , hatte ich zeitweise vergessen, doch er schlummerte noch immer in mir. In vielen kleinen Schritten kam ich , ihm wieder näher und somit mir selbst, ich hatte den  besten Erinnerer an meiner Seite , es war mein Cörnel, der immer wieder mir auf den tiefsten Kern schaute. 

Eines Tages traff ich dann einen Esel, ich saß bei ihm, und da war er  mein Kindheitstraum , glasklar und genau in diesem Moment wusste ich Jetzt ist es an der Zeit ihn endlich zu verwirklichen, ohne wenn und aber, raus aus der Kompfortzone, leg los, trau Dich.

Dieser Esel hieß Olli, danke das ich Dich treffen durfte.

Also los gings, ich hielt Ausschau nach einen Pferd mit langen Ohren, was sich erstmal ganz nicht so einfach darstellte, doch letztendlich hab ich meinen Esel gefunden oder er mich? 

Sein Name Hopi, er zog erstmal in die Herde von Olli, doch spürte ich mein Traum war noch nicht rund es fehlte was, und so machte ich mich auf de Suche, einem Ort wo er rund werden konnte.

Nach einigen Monaten fand ich ein Gelände , und es fühlte sich so gut an. Also zog Hopi um,  aber ein Esel allein , nein das geht nicht, also kam Lotta zu uns, eine Eselstute, noch ein Pferd mit langen Ohren, ich war jetzt wohl groß.

Dazu kamen Hühner, Katzen, Kaninchen und Schafe , nein keines heißt Caroline. 

Die kleine Farm füllte  sich nach und nach mit Leben, und ganz neuen Herausforderungen für mich, die ich aber immer gern annehme. Die Tiere geben mir und auch anderen so viel, und ich gebe ihnen meine Liebe und Fürsorge und nebenbei haben wir noch ne Menge Spaß zusammen, ja wir sind richtig gute Freunde.

Danken möchte ich den Jenigen die mich/ uns, unsere Farm , unterstützen, ob es nun sei in Form von handwerklichen Dingen, Patenschaften oder auch Sachspenden unterstützen, vielen lieben Dank Euch allen. 

Eure Martina und ihre Tierfamilie